Mit Rogue Company hat der Publisher Hi-Rez Studios, der unter anderem hinter Projekten wie Smite, Paladins oder Realm Royale steckt, einen neuen Third-Person-Shooter an den Start gebracht, der in der entsprechenden Zielgruppe gerade ganz genau unter die Lupe genommen wird. Im Spiel wählt ihr einen Agenten mit speziellen Fähigkeiten, bevor es in hitzige 4 vs. 4 Gefechte geht. Am 20. Juli 2020 starteten die Entwickler bei First Watch Games gemeinsam mit dem Publisher eine geschlossene Beta, in der sich ausgewählte Spieler bereits einen Einblick verschaffen können.

Rogue Company soll sowohl für den PC über den Epic Games Store, als auch für Nintendo Switch, PlayStation 4 und Xbox One veröffentlicht werden und vollständige Cross-Play Unterstützung bieten. Wie man es bereits aus vielen anderen Shootern kennt, geht es in den meisten Spielmodi darum bestimmte Ziele zu erreichen. Wer dies in einer bestimmten Anzahl von Runden pro Match am häufigsten schafft, trägt den Gesamtsieg davon.

Dr Disrespect gefällt das

Wer innerhalb der einzelnen Runden bestimmte Aufgaben erfüllt oder Abschüsse schafft, darf das damit verdiente Geld in Waffen, deren Upgrades, weitere Ausrüstung und sogar Fähigkeiten investieren. Das Gesamtkonzept in Kombination mit der ansprechenden und modernen Optik überzeugt viele Spieler. Unter anderem den erst vor kurzem wieder aufgetauchten Dr Disrespect. Nachdem dieser nach seinem permanenten Bann auf Twitch.tv sein großes Streaming-Comeback auf YouTube feierte, bei dem über eine halbe Million Menschen gleichzeitig zusahen, ist er natürlich auch wieder an aktuellen Games interessiert.

Anzeige

Ähnlich wie sein „Kollege“ Shroud, der ebenfalls wieder auf der Streaming-Bühne zurück ist und ein ebenso großes Comeback (allerdings auf Twitch.tv) feierte, fühlt sich der „Doc“ vor allem im Genre der Shooter Zuhause. Dementsprechend sah er sich auch Rogue Company genauer an. Das Spiel gefällt ihm offenbar so gut, dass er via Twitter den Verantwortlichen kurzerhand vorschlug, eine eigene Map für Rogue Company zu entwerfen.

Hi-Rez Studios und First Watch Games ließen sich unter einer Bedingung auf den „Deal“ ein: 24 Stunden hatte Dr Disrespect Zeit um zu beweisen, dass er es noch drauf hat. Natürlich gab sich der zweifache Streamer des Jahres keine Blöße und akzeptierte die Challenge.

Die Map nimmt Formen an

Am frühen heutigen Samstagmorgen, 15. August 2020 präsentierte Dr Disrespect dann sein Ergebnis. Seine Map, die kurz und knapp „Die Arena“ heißt, wurde in 3D für Rogue Company gebaut. Das Layout präsentierte er, wie versprochen, nur wenige Stunden nach der Kommunikation mit den Entwicklern noch am 11. August. Dies sieht wie folgt aus:

Der Weg vom fertigen Layout und Konzept bis hin zum ersten 3D modellierten Entwurf dauerte dann noch einmal wenige Tage.

Auch hier gibt es nun das Ergebnis:

Zumindest öffentlich gab es bisher noch keine Bewertung von Hi-Rez Studios zum Ergebnis. Dementsprechend wissen wir auch noch nicht, ob, wann und wie „The Arena“ ihren Weg in Rogue Company finden wird. Wie findet ihr die Idee grundsätzlich? Sollten Influencer und Streamer viel häufiger in den Prozess der Games-Entwicklung eingebunden werden und unter Umständen auch ganz eigene Inhalte schaffen? Oder ist der Promo-Move aus eurer Sicht eher vergebene Liebesmüh?

Sag uns deine Meinung!
0
Wie findet ihr die Idee?x
Anzeige