Erst vor wenigen Tagen kündigte Entwickler Expansive Worlds das nächste DLC-Reservat für die beliebte Jagdsimulation theHunter Call of the Wild (COTW) an. Dieses Mal soll es nach Finnland gehen – alle Infos zum neuen COTW-Reservat findet ihr hier: Revontuli Coast vorgestellt

Zeitgleich oder zeitnah zum Release des neuen DLC-Pakets soll auch ein Quality of Life Update ausgespielt werden, welches viele Neuerungen mitbringt und das Spielerlebnis steigern soll. In einem ersten Dev-Stream wurden bereits ein paar der neuen Features vorgestellt, die es mit hoher Wahrscheinlichkeit dann auch in die finale Version schaffen werden.

theHunter Update – Das steckt drin

Die Entwickler konnten in der Vergangenheit die Community besonders durch den regelmäßig erscheinenden Content bei Laune halten. Ein weiterer Schlüssel zum Erfolg ist bislang aber auch der Austausch mit der Community. So werden im kommenden Update auch einige der Spielerwünsche umgesetzt.

Waffenrad

Eines der größten Wunsch-Features betrifft vor allem die Konsolenbesitzer: das Waffenrad. Bislang mussten sich die Spieler per Tastendruck durchs Inventar „scrollen“, da es keine Hotkeys wie in der PC-Version gab. Dies soll sich nun ändern. Mit einem Button soll man zukünftig das Weapon Wheel öffnen können. Mit dem Stick lässt sich dann schnell das gewünschte Tool auswählen. In der neuen Auswahl sind zudem alle wichtigen Informationen sofort abzulesen.

Das Waffenrad wird sowohl PC- als auch Konsolen-Spielern zur Verfügung stehen. Am PC könnt ihr im Spiel zwischen der „alten“ Hotkey-Version und dem Waffenrad wählen. Es lässt sich mit langem Druck auf die mittlere Maustaste öffnen – der kurze Klick wird weiterhin als Umschalter für das Scope dienen.

Neue Charaktermodelle

So schön die Landschaften in theHunter noch immer aussehen, Kritik gab es immer an den recht einfach gestalteten Charaktermodellen. Diese sind in der Regel vor allem im Multiplayer sichtbar. Die Modelle der Spielerfiguren wurden nun überarbeitet und sollen mehr Details und Animationen aufweisen. So gibt es unter anderem eine Idle-Animation, bei der der unbewegte Spieler ein wenig hin und her schwankt. Eine Sprung-Animation war im Dev-Stream leider noch nicht zu sehen, die neuen Figuren sehen aber bereits viel besser aus.

Feinere Texturen und Reflexionen

Ebenso die Landschaft wurde etwas aufgefrischt. So scheinen hier einige Texturen verbessert worden zu sein. Eine noch größere Veränderung bringen allerdings die neuen Wasserreflexionen. Diese wurden komplett überarbeitet und sollen nun realistischer aussehen. Beide Änderungen wirken sich wohl auch auf die Performance aus und sollten gerade auf schwächeren Systemen einen ordentlichen FPS-Schub mit sich bringen.

Leichte Änderungen gibt es auch in den Menü-Screens. So wurden beispielsweise die Grafiken für die Caller ausgetauscht. Der Verwertungsscreen fällt zukünftig etwas aufgeräumter und übersichtlicher aus. Die Trophäenwertungs-Icons wurden angepasst und der Hintergrund ist nun etwas dunkler.


Wir spielen theHunter COTW auf Twitch! Habt ihr Lust unseren Jäger Alex bei der Jagd zu begleiten? Dann schaut doch mal rein und lasst gern einen Follow da: GamingGroundsDe spielt theHunter

Unseren Test zum neuen DLC findet ihr hier:

theHunter COTW Revontuli Coast DLC Release – Lohnt sich der Kauf?


Neue Needzones und Wipe

Eine der größten Änderungen betrifft die Grenzen der Bedürfnisgebiete. Diese wurden komplett überarbeitet und sollen somit eine neue, zukunftssichere Struktur besitzen. Es scheint nun weichere Übergänge zwischen den Needzones zu geben. So sollen auch weniger besiedelte Gebiete belebter und überbevölkerte Bereiche etwas ausgeglichen werden. Es werden auch einige neue Trinkzeiten und Futterzeiten hinzukommen. In Te Awaroa National Park (Neuseeland) trifft man den Rothirsch beispielsweise auch tagsüber am Fluss an.

Die Änderungen bringen allerdings auch einen Reset der Population mit sich. Die Änderungen betreffen wohl viele Reservate. Das ist zwar etwas ärgerlich für Dia-Farmer, soll aber ein deutlich besseres Spielerlebnis ermöglichen.

Betroffen sind:

  • Layton Lake
  • Medved Taiga
  • Te Awaroa National Park
  • Yukon Valley
  • Rancho del Arroyo
  • Cuatro Colinas Game Reserve
  • Parque Fernando

Weitere Änderungen

Auch die Waffensounds scheinen ein Update zu erhalten, so klingen besonders die Waffenechos im Dev-Stream noch realistischer. Ebenfalls gibt es nun ein eigenes Schrittgeräusch auf kleinen Steinen. Gezeigt wurde zudem eine neue Munitionsart mit der .22LR truncated cone bullet.

Wann kommt das neue Update?

Einen Release-Termin für das Finnland-DLC und das COTW Update gibt es noch nicht. In den kommenden Wochen wollen die Entwickler allerdings weitere Features vorstellen. Der Release soll zeitgleich auf allen Plattformen ausgespielt werden. Es ist denkbar, dass wir im Sommer mit den neuen Inhalten rechnen können – so würde man zumindest noch pünktlich vor dem Way of the Hunter Release ein paar Fakten schaffen.

theHunter COTW Dev-Stream anschauen:

UPDATE: Mittlerweile steht auch der Release fest -> COTW Finnland DLC Release


Noch mehr Details zum Update, zu Tieren und neuen Funktionen findet ihr hier:

theHunter Call of the Wild: Neue Details zu Finnland und 2022 Update


Hier findet ihr eine Übersicht über alle erschienenen theHunter COTW DLCs:

theHunter: Call of the Wild – Alle DLCs im Überblick und Kauf-Ratgeber

Mehr theHunter News gibt es hier:

COTW | theHunter: Call of the Wild