Bislang hat : Call of the Wild die jagdliebenden Spieler durch bis zu drei Landstriche streifen lassen. Mit dabei war das idyllische Hirschfelden, welches nicht nur namentlich an die hiesigen Jagdgründe erinnert, der bergige Layton Lake District und der Nationalpark Medved-Taiga mit seiner eisig-rauhen Landschaft. Nun wird es etwas wärmer, denn neu dazugekommen ist die heiße „Vurhonga Savanna“. In diesem DLC erforscht ihr die afrikanische Wildnis.

Große Vielfalt

Bereit hält Entwickler Expansive Worlds mit dieser Erweiterung eine Vielzahl neuer Tiere, die nur darauf warten um von euch bejagt zu werden. Darunter: Streifengnus, Springböcke, Buschhasen, Warzenschweine, Schakale, Büffel.

Auch die Flora ist sehenswert: Von Flußgebieten über große weite Rasenflächen bis hin zu sumpfigen Arealen. Der Spieler hat die Möglichkeit eine spannende und schöne neue Welt zu erforschen. Insgesamt misst die Savanne von Vurhonga ein gigantisches Gebiet von 64 km².

Neben der Jagd kann der Spieler auch einer lockeren Storyline folgen. Diese besteht aus 16 Missionen, 32 Nebenmissionen und 14 speziellen Wildhüter-Missionen. große Tiere erfordern ein großes Kaliber, so spendierte der Entwickler dem DLC auch gleich ein neues Gewehr: Das 470 Nitro Express ist das bislang stärkste Jagdwerkzeug.

Faire Erweiterung

Teams dürfen sich im Multiplayer-Modus auch an der Erweiterung erfreuen, auch wenn nur ein Spieler im Besitz des DLCs ist. Alle Spieler haben dann zudem die Möglichkeit ein eigenes Kleidungsset passend zur Savanne gegen Spielwährung zu erwerben.

Das neue DLC steht ab sofort für 7,99 Euro zum Download bereit. Gute Nachricht für alle Veteranen: Wer bereits das Hauptspiel nebst der bisherigen DLCs sein Eigen nennt, der kann auf Steam auch zum „Head Start Bundle“ greifen und zahlt für „Vurhonga Savanna“ nur 5,99 Euro. Dieses Angebot ist allerdings zeitlich limitiert.

Mehr dazu:

theHunter DLC – Parque Fernando schickt euch nach Südamerika

theHunter DLC „Duck and Cover“ lässt euch Enten jagen

Folge uns:

Alexander Panknin

Spielejournalist bei gaming-grounds.de
1985 geboren. Mit Doom, Quake und SNES aufgewachsen. War selbst in der Indiegames-Szene aktiv und schreibt nun auf gaming-grounds.de über seine große Leidenschaft: Videospiele.
Folge uns: