Die Ankündigung von Way of the Hunter, welches aktuell in Bratislava entwickelt wird, hat für ordentlich Freude in der Community der Jagdsim-Fans gesorgt (hier erfahrt ihr mehr). Viele ernstzunehmende Titel gibt es aktuell nicht am Markt und die meisten digitalen Hobby-Jäger spielen in der Regel theHunter Classic oder theHunter: Call of the Wild. Beides keine aktuellen Titel mehr. Auch wenn Entwickler Expansive Worlds die Community regelmäßig mit neuen Inhalten für theHunter COTW versorgt, das Spiel kommt auch langsam in die Jahre.

Gerade mit Aufkommen der Next Gen-Konsolen, ist auch der Wunsch nach einer Jagdsim mit besserer Grafik erwacht. Ein Next Gen Update zu theHunter COTW ist aktuell nicht in Sicht. Mit dem Trailer zu Way of the Hunter präsentiert Publisher THQ Nordic zusammen mit dem neuen slowakischen Entwickler Nine Rocks Games nun endlich einen potenziellen „Nachfolger“ auf dem Thron der Jagd-Simulationen. Umwerfende Grafik und viele neue Features sorgen für einen begehrenswerten Mix. Viel ist allerdings noch nicht bekannt zu WotH und bislang halten sich die Entwickler ziemlich gedeckt mit Informationen. Auch ein Release-Datum ist man der Community noch schuldig. Im Trailer heißt es nur: „coming soon“

Einige Details konnten wir von den Entwicklern allerdings doch schon zu Way of the Hunter in Erfahrung bringen. Doch starten wir noch mal mit dem wirklich ansehnlichen Trailer.

Way of the Hunter Trailer:

Way of the Hunter – Das wissen wir bereits

Schaut man sich den Trailer an, dann wird man feststellen, welch ambitioniertem Projekt sich Nine Rocks Games da angenommen hat. Die Messlatte ist immerhin hoch, Expansive Worlds arbeitet seit Jahren daran, die beste Jagd-Experience zu kreieren und das Spiel hatte lange Zeit zur reifen. Way of the Hunter muss also einen soliden Start hinlegen und zumindest ebenbürtige Mechaniken mitbringen, um von den Jagdfans angenommen werden zu können. Ein gutes Jagdgefühl ist auf jeden Fall zum Start mehr wert als unzählige Maps.

Erfahrendes Team

Dies war wohl auch Nine Rocks Games bewusst, so konzentriert man sich zum Start zunächst auf zwei große, von Hand gearbeitete Jagdgebiete mit je rund 144 km² (zum Vergleich: die Jagdgebiete in theHunter COTW sind jeweils 64 Quadratkilometer groß). Diese decken Gebiete in den USA und Europa ab. Sicherlich reichlich zu tun für das 55 Kopf starke slowakische Team. Wo wir gerade beim Personal sind: Way of the Hunter soll eine First-Person Jagdsimulation werden. Demnach werden die Fans auch eine gehörige Portion an Realismus erwarten. Ganz auf Vorschusslorbeeren müssen wir wohl nicht setzen, einige Mitglieder des Nine Rocks Games-Teams sind selbst leidenschaftliche Jäger. Zusätzlich haben einige von ihnen bereits Vorerfahrung in der Entwicklung von Jagdspielen und waren unter anderem am Cabela’s Franchise beteiligt. Auch einige ehemalige DayZ-Entwickler sind mit am Start. Die Spiel basiert auf der Unreal Engine 4 und wird demnach detaillierte Umgebungs-, und Tierdarstellung bieten.

Dem Team standen zudem mehrere externe Jäger als Berater zur Seite, um das Spielgefühl möglichst authentisch zu gestalten, auch hinsichtlich des korrekt wiedergegebenen Tierverhaltens. Ebenso soll sich auch das Handling der Waffen realistisch anfühlen, welches ebenfalls ein großer Aspekt sein dürfte. Wer es gerne noch realistischer haben möchte, der soll auch die Möglichkeit bekommen, das HUD nach den eigenen Vorlieben anzupassen, zu reduzieren oder sogar ganz zu deaktivieren. Großen Wert hat man wohl auf die Ballistik gesetzt. So sollen beim Treffer sogar Durchschüsse möglich sein, die sich auf weitere Tiere auswirken (vielleicht ähnlich, wie man es in Sniper Elite 5 aktuell sehen kann).

way of the hunter screenshot 6
Wer auf der Suche nach prächtigen Trophäen ist, der wird wohl auf seine Kosten kommen.

Neue Features

Die Spielwelt wird Trophy Lodges bieten, die dynamisch begehbar sein werden. Es soll also einen fließenden Wechsel zwischen der Jagd und der Begutachtung der Trophäensammlung geben. Mit von der Partie sind auch echte Wettereffekte und ein dynamischer Tagesablauf. Es wird auch einen Geruchssinn bei den Tieren geben – demnach muss man nicht nur auf eine gute Deckung und eine möglichst ruhige Hand achten, sondern auch andere Umwelteinflüsse einplanen. Um sich seine Abschüsse im Detail anzuschauen, wird es wohl auch eine Art „Killcam“ geben, die den abgegebenen Schuss zeigt. Diese soll sich wohl auch hin- und her spulen lassen. Wer seinen Abschuss gerne auf einem Bild festhalten möchte, erhält dafür einen speziellen Fotomodus.

Welche Tiere wird es geben?

Einige Tiere sind im Trailer bereits zu sehen, darunter natürlich viele bekannte Kandidaten. Die Tiere sollen sich besonders dynamisch verhalten und viele Bewegungsabläufe bieten. Es wurden auch verschiedene Vogelarten bestätigt. Entweder Fasanen und Wachteln gehören wohl ebenfalls dazu. Weitere Tiere sollen noch bekannt gegeben werden.

way of the hunter screenshot 5
Das Tierverhalten soll besonders realistisch sein. Ein guter Jäger weiß, wo er seine Tiere findet.

Was es nicht geben wird

Nicht geplant sind aktuell Mechaniken zum Häuten von Tieren oder zum Anlegen von Funktionskleidung, die sich auf das Spielgeschehen auswirkt. Und auch wenn das Spiel für mehrere Plattformen erscheinen soll und bereits zum Start ein gemeinsames Koop-Spiel ermöglichen können soll, es wird wohl kein Cross-Platform-Multiplayer zwischen PC, PlayStation und Xbox geben. Die Konsolenversion wird vorerst keine Einstellungen zwischen Qualität und Framerate zulassen, dies soll eventuell noch nachgereicht werden – sollte ein gesteigertes Interesse daran bestehen. Das Spiel wird auf einigen Plattformen 4K bieten, ob es auch eine Möglichkeit für 120 FPS gibt, ist noch nicht bekannt. Eine Nintendo Switch Version von Way of the Hunter ist nicht geplant.

way of the hunter screenshot 1
Nicht alle Tiere sind friedlich, man sollte sich also in Acht nehmen!

Tierverhalten

Ein bisschen verrät Nine Rocks Studio auch schon zum Verhalten der Tiere. So soll dies für jede Spezies ganz individuell der Realität nachempfunden sein. Dazu gehören Trink-, Schlaf- und Fresszeiten. Wer die Tiere also kennt oder sie im Spiel genau studiert, der soll auch wissen, wo sie wann anzutreffen sind. Das klingt so, als würde man einen etwas dynamischeren Ansatz fahren, als es bei theHunter COTW mit den doch recht starren Bedürfnisgebieten der Fall ist (auch wenn diese mit dem neuen Finnland Update etwas entzerrt werden sollen).

Mit der geplanten noHUD-Funktion dürfte sich so also ein sehr realistisches Jagdgefühl einstellen, dass besonders für Puristen und Spieler, die eine Herausforderung suchen, besonders vielversprechend klingt.

way of the hunter screenshot 4
Die realistisch aussehende Landschaft lädt zu entspannten Entdeckungstouren ein.

Story und Kampagne

Es gibt zwar noch keine Details zur Kampagne, diese soll sich aber wohl mit einem Jäger beschäftigen, der das Handwerk der Jagd erlernt. Vermutlich wird man also auch in Way of the Hunter Erfahrung sammeln und mit der Zeit mehr lernen können. Ein Aspekt soll auch die ethische Jagd sein. Laut Ankündigung erwartet die Spieler „eine fesselnde Geschichte über die Probleme eines Familienjagdunternehmens und die damit verbundenen Rivalitäten und Freundschaften.“

Dabei legen die Entwickler wohl großen Wert darauf, dass jeder Spieler die Spielerfahrung bekommt, die zu ihm passt. Demnach könnte der Story-Verlauf eher ein optionales Element werden. Es sollen auch alle Spieler auf ihre Kosten kommen, die es ausschließlich auf die Jagd abgesehen haben, und diejenigen, die sich an der Natur erfreuen und eher einen Walking-Simulator suchen. Spannend hingegen ist die Erwähnung eines Endgames. Offensichtlich ist es wohl möglich, das Spiel über die Kampagne auch zu einem Abschluss zu bringen.

way of the hunter screenshot 2
Es wird auch verschiedene Vogelarten geben, auf die man Jagd machen kann.

Geplanter Support

Nine Rocks Games ist Teil der THQ Nordic-Familie. Das Konzept zu Way of the Hunter entstand in Zusammenarbeit, demnach soll diese Verbindung auch auf lange Sicht Bestand haben. Dies soll auch für den Support gelten. So wird Way of the Hunter wohl ein Spiel für etliche Jahre werden, welches mit der Zeit erweitert wird – ähnlich, wie wir es von theHunter kennen. Dies spricht auch dafür, dass man nach Release mit der Community im Austausch bleiben wird – gerade bei einer solch komplexen Simulation wird es sicherlich ein paar Optimierungsmöglichkeiten und Wünsche geben.

way of the hunter screenshot 3
Natürlich darf auch der König des Waldes nicht fehlen: der Elch

Fazit: Aussicht auf Way of the Hunter

Als leidenschaftliche theHunter Call of the Wild-Fans sind wir schon sehr gespannt auf Way of the Hunter. Der Trailer war schon eine Hausnummer, natürlich blieb danach vorerst ein wenig Skepsis, ob man ein so ambitioniertes Projekt überhaupt in einem ausgereiften Zustand auf den Markt wird können bringen. Die weiteren Details der Entwickler hingegen beruhigen und zeigen, dass es sich hier nicht nur um einen imposanten Trailer zu handeln scheint. Die angesprochenen Mechaniken klingen vielversprechend und mit der Erfahrung des Teams, welches immerhin aus dem Dunstkreis von Bohemia Interactive besteht, sollte ein ansprechendes Game entstehen.

Trotzdem sollte man natürlich keine Wunder erwarten: Einen Umfang wie theHunter Call of the Wild, welches schon etliche Jahre auf dem Markt ist, wird man zum Start sicher nicht erwarten können. Der geplante Support, der allerdings auf eine lange Zeit ausgelegt ist, spricht dafür, dass das Spiel mit der Zeit noch weiter wachsen wird.

Gespannt sind wir natürlich auf die Umsetzung der Spielmechanik, das Waffenhandling und und und. Ein wenig müssen wir uns aber wohl noch gedulden und können es kaum erwarten, endlich selbst Hand anzulegen.

Way of the Hunter Release

Mittlerweile steht auch das Releasedatum für Way of the Hunter fest. Hier erfahrt ihr mehr:

Way of the Hunter kommt im August: Diese Editionen gibt es


Wenn ihr uns in der Zwischenzeit gerne bei der Jagd begleiten wollte, dann könnt ihr dies auf Twitch, wo wir regelmäßig theHunter Call of the Wild mit euch zocken: