Noch einmal Schlafen, dann ist BlizzConline. Selten haben Blizzard Enthusiasten so lange warten müssen, bis es große und gesammelte Neuigkeiten rund um die Blizzard Spielewelten gab. Die vergangene BlizzCon liegt nun immerhin schon weit über ein Jahr zurück. Am 1. und 2. November 2019 lud das Entwicklerstudio zuletzt in die heiligen Hallen des Anaheim Convention Centers.

Die BlizzCon 2020 konnte allerdings aufgrund der globalen Gesundheitslage nicht wie geplant im Herbst 2020 stattfinden. Bereits im Mai vergangenen Jahres entschloss man sich dazu, die Messe zu verschieben. Im September war es dann so weit die Ersatzveranstaltung erstmals der Öffentlichkeit vorzustellen: die BlizzConline 2021 wurde angekündigt.

Im Verlaufe der Herbst- und Wintermonate gab es dann immer wieder kleine neue Hinweise und Details, bis schließlich der vollständige Zeitplan präsentiert wurde. Auf dem Programm stehen, wenig überraschend, WoW, Diablo und Co. Doch welche Neuigkeiten und Enthüllungen hat Blizzard wirklich für uns geplant?

Der Zeitplan zur BlizzConline – Alle Infos auf einen Blick

Die Online-Messe, die ihr in diesem Jahr komplett kostenlos und ohne virtuelles Ticket verfolgen könnt, beginnt traditionell am Freitagabend mit der Eröffnungszeremonie um 23 Uhr. Schon während dieses ersten Auftakt-Punktes erwarten wir spannende Einblicke in bisher geheime Entwicklungen. Bis es allerdings morgen Abend so weit ist, bleibt es uns nur zu spekulieren.

Gerüchte und Spekulationen – So stehen die Chancen

Da wir nicht nur Journalisten, sondern natürlich auch privat Gaming-Enthusiasten sind, wollen wir uns an dieser Stelle auch von der Vorfreude packen lassen und noch einmal auf einige Gerüchte, Vermutungen und Spekulationen Bezug nehmen und im Anschluss einschätzen, für wie wahrscheinlich wir einige Dinge halten, von deren Planung und möglicher Vorstellung verschiedene Insider bereits gehört haben wollen.

Wozu zeigt uns Blizzard über das Wochenende etwas Neues und wozu eben nicht? Die heißesten Gerüchte.

WoW Classic: The Burning Crusade Server

Neuigkeiten zu World of Warcraft werden wir wohl in jedem Fall bekommen. Die Frage ist, ob Blizzard mittlerweile so weit ist, uns auch die erste Erweiterung zu den WoW Classic Servern vorzustellen. Deren Planung ist kaum von der Hand zu weisen. Dazu hat es in der Vergangenheit bereits zu viele konkrete Details, wie beispielsweise die Umfrage nach einer gewünschten Umsetzung gegeben.

Nachdem alle geplanten Phasen für WoW Classic mittlerweile veröffentlicht sind und der Content dementsprechend am Ende ist, wäre es an der Zeit das Projekt WoW Classic zu erweitern, so denn von Blizzard gewollt. Bereits zu Classic Release hatte man verlauten lassen, dass man dazu durchaus bereit sei, sofern denn WoW Classic als solches erfolgreich sein würde. Das war und ist es ohne Zweifel.

WoW: So könnten die TBC Classic Server aussehen

Hinter den Kulissen wird Blizzard vermutlich schon seit knapp einem Jahr an der Umsetzung von klassischen The Burning Crusade Servern arbeiten. Je nachdem, wie man die Veröffentlichung plant, könnten die Arbeiten (fast) abgeschlossen sein. Dies will auch YouTuber “Staysafe TV” wissen, der aus einem Leak erfahren haben will, dass die TBC Server bereits im April verfügbar sein sollen.

/Update: Während wir diesen Artikel geschrieben haben, hat Blizzard kurzerhand die WoW-Highlights für die BlizzConline 2021 selbst geleaked. Grund dafür waren falsch terminierte Dateien auf dem Blizzard Presseserver. Somit ist die Präsentation von WoW Burning Crusade Classic nicht nur wahrscheinlich, sondern bestätigt.

Wir halten eine Vorstellung der The Burning Crusade Classic Server für:

bestätigt. (100%)

Ein Diablo 4 Releasedatum

Blizzard arbeitet bereits seit mehreren Jahren unter Hochdruck an Diablo 4. Das wissen wir schon sehr lange, spätestens seit der verkorksten Diablo Immortal Ankündigung auf der BlizzCon 2018, als alle Fans wie verrückt auf eine Diablo 4 Enthüllung gehofft hatten. Auf der eigenen Hausmesse wollte aber niemand einen Mobile-Titel als „Ersatz“ haben.

Nach der ersten Vorstellung auf der BlizzCon 2019 hagelte es dann weitere Kritik an etlichen Punkten des vorgestellten Diablo 4 Konzepts. Im Anschluss besann sich Blizzard auf alte Stärken und versucht seitdem aktiv auf Wünsche der Community einzugehen und zudem in der weiteren Entwicklung der Kult-IP auf Transparenz zu setzen. Dazu führte man die Quartalsupdates ein, in denen die Diablo 4 Entwickler regelmäßig über Fortschritte und Anpassungen sprechen.

Das nächste dieser Updates ist für die Präsentation im Rahmen der BlizzConline bestätigt, doch viele Fans erhoffen sich darüber hinaus natürlich auch Neuigkeiten über einen möglichen Releasezeitraum oder sogar ein konkretes Datum. Doch wie weit ist Blizzard mit den Arbeiten an Diablo 4 wirklich schon? Ja, es gibt Bilder und Gameplay-Szenen aus der Entwicklung, doch nicht einmal die im Spiel vorhandenen Klassen sind vollständig bekannt.

Wir glauben, dass Blizzard hier noch eine Menge zu tun hat und deswegen kein Veröffentlichungsdatum für Diablo 4 ankündigen wird. Dafür wird es wohl aber die Enthüllung einer weiteren Klasse neben den bereits vorgestellten geben. Wer gesellt sich zu Barbar, Zauberin und Druide am Lagerfeuer?

Diablo 4 News: Was erwartet uns auf der BlizzConline?

Wir halten eine Bekanntgabe des Diablo 4 Releasedatums für:

Eher unwahrscheinlich. (30%)

Diablo II Resurrected Reveal

Als bestätigt gilt es ebenfalls, dass bei Blizzard ein Team an der lang ersehnten Diablo II Neuauflage arbeitet, die sich Fans schon so lange wünschen. Glaubt man Insidern und selbsternannten Leakern, wird Blizzard das Projekt im Rahmen der BlizzConline vorstellen. Wie viel es davon tatsächlich zu sehen geben wird, ist vollkommen unklar.

Wissen will der Leaker „Kaiser499“, der bereits Overwatch 2 und Diablo 4 Enthüllungen im Rahmen der BlizzCon 2019 richtig vorhergesagt hatte, dass das Thema Diablo II Remaster auf der morgen startenden Online-Messe behandelt wird. Glaubt man ihm, wird es auch bislang weniger diskutierte Vorstellungen wie etwa eine neue Hearthstone Erweiterung, ein Releasedate zu Diablo Immortal und neue Einblicke in Overwatch 2 geben. Weitere Ankündigungen im Mobile-Bereich seien ebenso wahrscheinlich, darunter ein Pet Battle Game im Warcraft Universum. Das kennen wir bereits aus WoW.

Zurück zu Diablo II: Resurrected. Gerüchte zur internen Entwicklung gibt es schon länger. Auch der bekannte Szene-Insider Jason Schreier berichtete darüber. Das kürzlich mit Blizzard verschmolzene Vicarious Visions (Tony Hawk 1+2 und Crash Bandicoot N’Sane Trilogy Remakes) soll am Projekt arbeiten. All diese Details führen uns zu dem Schluss, dass wir eine Enthüllung für durchaus vorstellbar halten. Blizzard hat noch immer einiges wieder gutzumachen in der Diablo Fanbase.

Wir halten eine Enthüllung von Diablo II: Resurrected für:

Durchaus realistisch. (60%)

Project Fenway

Ein ganz besonderes Geheimnis verbirgt sich vielleicht hinter dem Codename „Project Fenway“, welches kürzlich über die Blizzard Game Producerin Maxine Virtue auf LinkedIn gesichtet wurde. Sie schrieb in ihrem Profil (und löschte dies mittlerweile wieder), dass sie neben vielen bekannten Projekten wie Warcraft 3 Reforged, StarCraft 2, StarCraft Remastered und Diablo 3 eben auch Arbeiten für ein Produkt namens Fenway erledigen würde.

Dies sorgte in der Szene für Aufsehen, denn bislang hatte noch niemand etwas über ein Blizzard Projekt unter diesem Namen gehört. Noch immer weiß niemand genau, was sich wirklich hinter dem Codewort verbirgt, oder ob Blizzard vielleicht sogar tatsächlich mit etwas Brandneuem um die Ecke kommt. Viel wahrscheinlicher scheint es zu sein, dass sich hinter dem Namen etwas verbirgt, über das wir wenigstens im Bereich der Gerüchte schon einmal etwas vernommen haben. Dies könnte beispielsweise die Diablo II Neuauflage, eine Serie oder eines der von „Kaiser499“ angesprochenen Mobile Games sein.

Da wir nicht wissen, was sich hinter diesem Projekt verbirgt, ist es auch schwierig über eine Wahrscheinlichkeit der Präsentation zu spekulieren. Da wir aber glauben, dass Blizzard nach der langen Zeit seit der vergangenen BlizzCon einige coole Überraschungen vorbereitet hat, können wir uns auch hier einen weiteren Reveal vorstellen.

Wir halten eine Enthüllung von Project Fenway für:

Vorstellbar. (50%)

Overwatch Free to Play Umstellung

Während wir bestätigterweise neue Einblicke in Overwatch 2 bekommen werden (Samstag, 0:10 Uhr – 0:50 Uhr: Hinter den Kulissen von Overwatch 2) halten wir eine Bekanntgabe in Bezug auf einen Releasezeitraum hier noch für äußerst unwahrscheinlich. Doch wie steht es um eine Free to Play Umstellung von Overwatch 1?

Dieses Gerücht macht ebenfalls seit einiger Zeit immer wieder die Runde und könnte im Kontext von Blizzards Plänen durchaus Sinn ergeben. Immerhin will man Spielmodi und Funktionen schaffen, die Spieler von Overwatch und Overwatch 2 gemeinsam in den Helden-Shootern agieren und zusammenspielen lassen. Während man für Overwatch 2 sicherlich einen Kaufpreis abrufen wird, könnte es Sinn ergeben zum Release der Fortsetzung oder bereits im Vorfeld – um das Interesse am Spiel erneut anzufachen – den Zugang zu Overwatch zu erleichtern.

Zuverlässige Quellen gibt es aber für diese Spekulation nicht.

Wir halten eine Overwatch Free to Play Umstellung für:

Eher unwahrscheinlich. (30%)

Welches Thema fehlt euch auf dieser Liste? Welche Ankündigung, die wir vergessen haben, könntet ihr euch noch vorstellen?
0
Auf welche Ankündigung hofft ihr?x