Der Deutschland-Release der kürzlich angekündigten Dying Light Platinum Edition für Nintendo Switch steht auf wackeligen Beinen. Auf der aktuellen Nintendo Direct war die Dying Light Ankündigung mit Veröffentlichungstermin nur Teil des internationalen Streams. In der deutschen Ausgabe wurde der Beitrag kurzerhand herausgeschnitten. Dort wurde nur die Dying Light 2 Cloud Version für Nintendo Switch vorgestellt, die zusammen mit dem neuen Teil im kommenden Jahr erscheinen soll.

Keine Retail-Version

Beinahe überraschend gab es dann am heutigen Morgen nach dem Showcase doch noch eine Pressemitteilung, die das Bundle für Nintendo Switch ankündigte. Darin ist auch der Releasetermin mit dem 19. Oktober genannt worden. Mittlerweile wurde der zugehörige Trailer wieder entfernt und wir haben auf unsere Anfrage hin mitgeteilt bekommen, dass die Retail-Version von Dying Light in der Switch Version doch nicht auf dem deutschen Markt erscheinen wird.

Das ist erst einmal ein ganz schöner Dämpfer. Es ist auch wenig tröstlich, dass wir dies haben kommen sehen. Weiterhin heißt es, dass der Release der digitalen Version sich ebenfalls noch in Klärung befinden würde. Offensichtlich hat das 2015 erschienene Dying Light auch heute noch nicht seine Stigmatisierung hinter sich lassen können. Es ist anzunehmen, dass es auch weiterhin indiziert bleiben wird. Inwiefern sich ein Dying Light von anderen Spielen wie zum Beispiel einem Doom Eternal oder Mortal Kombat unterscheidet, wissen die Jugendschützer selbst vermutlich am besten diese Spiele durften veröffentlicht werden.


UPDATE: Die Dying Light Switch Version wird wohl auch digital nicht in Deutschland erscheinen mehr dazu


Was wird aus Dying Light 2?

Es wäre schon arg bedauerlich, wenn man als volljähriger Spieler auf eine Importversion zurückgreifen müsste, um Dying Light beziehen zu können. Das hat einen sehr unschönen Beigeschmack und erinnert eher an Jugendschutz aus dem alten Jahrtausend. Auch wenn der Verkaufsstopp für Deutschland noch nicht absolut sicher ist noch dürfen wir zumindest für die digitale Version Hoffnung haben es wirft auch die Frage auf, ob der Nachfolger Dying Light 2 in Deutschland erscheinen wird. Ein unangenehmes Thema, welchem man sich aber vielleicht stellen sollte. Schaut man sich die bisherigen Details zu Dying Light 2 an, ist nicht davon auszugehen, dass dies zimperlicher mit dem Thema Gewalt umgehen wird. Auch hier kämpfen wir gegen menschliche Infizierte (ausdrücklich keine Zombies) und setzen in diesem Teil sogar vermehrt auf Nahkampfwaffen. Deren Auswirkung auf virtuelle Körper kann man sich ja vorstellen.

Für Techland dürfte es zumindest eine Herausforderung sein, mit den deutschen Jugendschützern auf einen Nenner zu kommen. Eine zensierte Fassung ist eher fraglich immerhin hatte Techland in der Vergangenheit erklärt, dass dies für Dying Light 1 keine Option gewesen wäre. Und mal ehrlich: Welcher Spieler würde das auch wollen?

Gerade angesichts des starken Marketings für Dying Light 2 auf dem deutschen Markt könnte es in den kommenden Monaten bis zum Release also sehr spannend werden.

Wir hatten bereits im vergangenen Jahr erste Bedenken bezüglich einer möglichen Dying Light 2 Indizierung geäußert, drücken wir die Daumen, dass diese nicht eintrifft:

Dying Light 2: So atmosphärisch wird der neue Zombie-Shooter

Mehr zur Dying Light Switch Version:

Dying Light erscheint morgen für Switch: In Deutschland wohl nicht


Alle Dying Light News findet ihr hier:

Dying Light