Die Positionen der meist geschauten Kategorien und Spiele auf Twitch.tv sind heiß begehrt. Die extrem großen Reichweiten, die durch die Streams auf diversen Kanälen der vielen Streamenden erzielt werden, sind wohl die beste Promo, die man sich als Entwickler und Publisher für den eigenen Titel nur wünschen kann.

Um diese These zu untermauern, reicht schon ein Blick auf die großen Streaming-Projekte rund um die Titel Among Us oder auch Rust, die jeweils für einen enormen Boom in den Spielerzahlen sorgten. Doch mit abnehmender Streaming-Aktivität, die früher oder später in den meisten Fällen eintritt, relativieren sich auch wieder die Spielerzahlen.

Wirft man nun aktuell einen Blick in die meist geschauten Spiele der vergangenen Wochen und Monate, wird man neben den Hype-Titeln, die kommen und kurze Zeit später wieder gehen, einige Konstanten feststellen. Viele der dauerhaft in den Top-10 vertretenen Spielen sind E-Sport-Titel, die eine eingeschworene Community haben, deren Fans regelmäßig Ligen und Turniere verfolgen und die zugehörigen Streams auf Twitch schauen.

Doch all diese kompetitiven Spiele mit ihren Wettbewerben und E-Sportlern werden insbesondere von zwei anderen Kategorien abgehängt. So führt das Ranking der am höchsten frequentierten Kategorie nahezu unangefochten „Just Chatting“ an. Dort tummeln sich viele Streamer und Streamerinnen am Anfang ihrer Übertragungen, um Chatter sowie Viewer zu begrüßen, bevor sich die Streams auf diverse weitere Kategorien aufteilen. Einige Streams verbleiben jedoch auch stundenlang in Just Chatting, um dort mit der eigenen Community und den Chat-Besuchern zu erzählen, Informationen und Meinungen auszutauschen oder auch einfach, um gemeinsam Videos aller Art zu schauen und darüber zu diskutieren. Nicht zuletzt fallen auch die heiß diskutierten „Hot Tub“-Streams in den Bereich Just Chatting.

Ein Spiel kann mithalten

So vielfältig und riesig der Bereich Just Chatting nun also auch ist – ein Spiel macht der Kategorie auch ohne E-Sport-Relevanz, Hype oder Neuerscheinung große Konkurrenz. Die Rede ist an dieser Stelle natürlich von GTA 5. Ein Spiel, welches von Entwickler und Publisher Rockstar Games bereits im Jahr 2013 (!) zum ersten Mal veröffentlicht wurde.

Betrachten wir, um unsere geschilderte Konkurrenz-Situation etwas zu untermauern, beispielsweise die Zahlen der vergangenen sieben Tage. Wir verlassen uns hierbei auf die Angaben der Plattform TwitchTracker.com, die tagesaktuell über Reichweiten, relevante Channel und viele weitere Daten rund um Twitch berichtet.

Demnach hatte „Just Chatting“ in diesem Zeitraum einen Anteil von 12,8 Prozent der Zuschauenden oder auch 403.445 Zuschaunde im Durchschnitt. Auf Platz 2 folgt dicht dahinter, wie bereits erwähnt, GTA 5 mit 12,1 Prozent beziehungsweise 382.993 Zuschauenden im Schnitt. Danach klafft eine riesige Lücke, bis auf Platz 3 bis 5 League of Legends (7%), Call of Duty: Warzone (5,6%) und Fortnite (4%) folgen. [Stand: 24. April 2021]

twitchtracker top kategorien april 2021
Nur GTA 5 kann mit Just Chatting mithalten. Quelle: TwitchTracker.com (abgerufen am 24. April 2021)

Auch in den insgesamt geschauten Stunden sieht das Verhältnis ganz ähnlich aus. Hier führt Just Chatting mit 67.980.447 angesehenen Stunden in den vergangenen sieben Tagen vor GTA 5 mit 64.534.272 geschauten Stunden. Auch hier folgt auf Platz 3 mit einigem Abstand League of Legends, welches im gleichen Zeitraum 37.218.422 Stunden angesehen wurde.

Die Gründe für den Erfolg

Doch warum schafft es ein mittlerweile acht Jahre altes Spiel die Konkurrenz derart deutlich hinter sich zu lassen? Dafür können wir gleich mehrere Gründe anführen, einer aber muss besonders hervorgetan werden. Einige von euch werden es an dieser Stelle sicher auch schon ahnen.

Bevor wir zum wohl größten und ausschlaggebendsten Punkt für den anhaltenden Erfolg von GTA 5 kommen, gilt es zumindest kurz einen Blick auf die Historie des Franchise zu werfen. Diese findet ihren Urpsrung nämlich bereits im Oktober des Jahres 1997, als Grand Theft Auto erstmals für MS-DOS und Microsoft Windows auf den Markt kam. Im Dezember des gleichen Jahres kam es für die PlayStation, im Oktober 1999 dann sogar für den Game Boy Color.

Im Anschluss folgte ein beispielloser Siegeszug in der Welt der Videospiele. Nachdem das legendäre GTA 2 im September 1999 noch aus der Top-Down-Ansicht für jede Menge Action, Geballer und geklaute Autos sorgte, ging es im Anschluss in die etablierte und lange Jahre bekannte Third-Person-Ansicht, in der wir auch in GTA 5 noch unterwegs sind. Nahezu jeder GTA-Teil hat seine Fans, die sich lediglich darüber streiten, welches GTA Game denn nun besser gewesen sei. Gut sind sie – so die nahezu einhellige Meinung – alle.

Das macht GTA 5 besonders erfolgreich

Zum einen muss an dieser Stelle erwähnt werden, dass GTA 5 das erste Spiel der Reihe ist, welches für insgesamt drei Konsolengenerationen veröffentlicht wurde. Nach der initialen Veröffentlichung 2013 folgten später eine PS4- und Xbox One-Version sowie zuletzt eine weitere Variante, optimiert für die Next-Gen Konsolen PS5 und Xbox Series X/S. Während all dieser Zeit bleib natürlich auch die PC-Version nicht ohne Updates.

Doch noch wichtiger als die Omnipräsenz auf den beiden großen Konsolen für eure Wohnzimmer ist der Online-Modus, der GTA 5 ungeahntes Potenzial verliehen hat. Über gemeinsame Heists und diversen Schabernack mit Freunden hinaus bietet dieser nämlich, insbesondere durch weitere Anpassungen und Modifikationen, jede Menge Möglichkeiten für Rollenspiel, kurz RP genannt. Dies ist die wahre Macht des soliden Grundgerüsts, auf das sowohl RP als auch der große Erfolg aufbauen.

Im RP bekommen Spieler und Spielerinnen die Chance, in eine Rolle zu schlüpfen und mit Mitspielenden unter gewissen Regeln zu interagieren, wie sie es möchten. Hierbei werden soziale Grenzen überwunden und die Möglichkeit geboten, das Interesse am Schauspiel und der Inszenierung voll und ganz auszuleben. Sammeln sich auf einem GTA Rollenspiel-Server genug Personen, die es schaffen dieses Rollenspiel auf ein unterhaltsames und/oder interessantes Niveau zu heben, ist natürlich auch das Interesse vieler Zuschauender geweckt.

Im GTA-RP kann situativ Humor entstehen, der es oft wert ist gesehen zu werden. Aber auch die langfristigen Narrative, die entstehenden Geschichten rund um Freundschaft, Feinschaft, Zusammenarbeit und Intrigen kommen im besten Fall den Erzählungen einer produzierten Serie nahe. Nur, dass man hier den meisten Charakteren permanent in ihrer Entwicklung über die Schulter schauen und diese nach Belieben wechseln kann.

Weitere Vorteile für GTA 5

Rockstar Games liefert aber auch für nicht Rollenspieler regelmäßig Content für den Online-Modus nach, der nach wie vor extrem gefragt ist. Nachdem die Story rund um die Protagonisten Michael, Trevor und Franklin bei den meisten Spielenden schon wieder fast in Vergessenheit geraten sein dürfte, sind die Abenteuer mit Freunden im Online-Modus präsenter denn je.

Darüber hinaus ist ein weitere Erfolgsgarant die langfristige Partnerschaft mit Twitch selbst. Denn jeden Monat, in dem ihr Prime Gaming zur Verfügung habt, als auch GTA Online spielt, bekommt ihr extra Belohnungen im Spiel in Form von GTA-Dollar, Immobilien, Autos und vielem mehr. Darüber hinaus konntet ihr GTA V mittlerweile sogar im Rahmen einer Epic Games Aktion komplett kostenlos bekommen, wodurch jede Einstiegshürde in den Online-Modus für Interessenten genommen wurde.

Alle Details, warum GTA Verkäufe in fast unvorstellbaren Dimensionen erzielt:

Dauerbrenner GTA V: Verkäufe in unvorstellbaren Dimensionen

Anzeige