Erstmals stellte Bethesda den neuen Shooter „Deathloop“ im Rahmen des Bethesda E3 Showcase im Juni 2019 vor. Das komplett neue Projekt aus dem Hause Arkane Lyon setzt auf eine alternative Realität im Genre der First Person Shooter. Ursprünglich sollte Deathloop Ende 2020 für den PC und die PlayStation 5 erscheinen. Doch daraus wird nun nichts.

Die Insel Blackreef, auf der sich die Story des Spiels abspielen soll, darf nun doch erst im zweiten Quartal 2021 erkundet werden, kündigt Bethesda am Dienstag in einer Mitteilung an. Via Twitter kündigt der Publisher an, dass man mit Deathloop ein Spiel in gewohnter Arkane-Qualität abliefern möchte, „das den Spieler an nie dagewesene Orte in einer neuen atemberaubenden Welt entführt“. Zumindest in „Dishonored“, welches ebenfalls von den Machern bei Arkane entwickelt wurde, ist dies zweifelsfrei geglückt.

Anzeige

Offensichtlich sorgt man sich aber um die Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeiter des Entwicklerstudios. Diese habe oberste Priorität und sei der Grund, weshalb man – wie die allermeisten anderen Entwickler auch – im Zuge der Corona-Pandemie das gesamte Team auf Homeoffice umgestellt hat. Um einem „wahren Next-Gen-Erlebnis“ gerecht werden zu können nehme man sich nun mehr Zeit. Die Umstellung und die neuen Umstände hätten dazu geführt, dass man länger brauche als zunächst angenommen.

Deathloop ist bei weitem nicht das erste Spiel, welches aufgrund der gleichen Ursache verschoben wird. Auch Minecraft Dungeons, The Last of Us Part II, Cyberpunk 2077, Vampire: The Masquerade – Bloodlines 2, Wasteland 3 und Amazons New World waren entweder aufgrund von Qualitätsmängeln und/oder der globalen Pandemie – teilweise erneut – verschoben worden.

Official PS5 Gameplay Reveal Trailer: Welcome to Blackreef

Im Juli 2020 zeigte Bethesda erstmals offizielles Gameplay aus dem neuen Franchise, in dem Protagonist Cold in einer mysteriösen Zeitschleife gefangen ist. Das Ziel ist es einen Weg zu finden, den sich immer wieder wiederholenden Tag zu durchbrechen.

Anzeige