Mit theHunter Call of the Wild landete das schwedische Entwicklerstudio Expansive Worlds einen richtig guten Treffer. War das ursprüngliche theHunter bereits als motivierende Jagd-Sim sehr beliebt, konnte man mit Call of the Wild (COTW) an den Erfolg der Serie anknüpfen. Auch wenn es sich bei diesem Titel um einen wirklichen Nischen-Shooter handelt, das beruhigende Gameplay und die schöne Grafik konnte viele Fans überzeugen. Dabei gilt theHunter COTW zugleich als ein durchaus ernstzunehmendes Jagdspiel und sorgt dabei mit einer guten Mischung aus Simulation, Abenteuer und Action für unterhaltsame Stunden in der virtuellen Natur.

Anzeige

Eine wachsende Welt

Seit dem Release 2017 ist das Entwicklerteam ständig dabei, weitere Inhalte in Form von DLC und freien Updates auszuliefern. Neben zahlreichen neuen Waffen und mehr Tieren wurde theHunter auch durch mehrere neue Reservate erweitert. Insgesamt stehen den Spielern mittlerweile 6 verschiedene Gebiete zur Verfügung, diese schicken die Jäger einmal um den ganzen Erdball:

Alle Reservate bieten ihre eigene Flora und Fauna. Diese sind jeweils rund 64 Quadratkilometer groß und bieten viel Platz für ausgeprägte Jagdsessions.

Jagdimpressionen

Gemeinsam auf Spurensuche

Besonders groß kann das Jagdgefühl aber auch sein, wenn man sich im Multiplayer-Modus als Gruppe zusammenfindet. Gemeinsam mit insgesamt bis zu 8 Spielern entpuppt sich die Jagd als besonders unterhaltsam. Während man zusammen durch das Unterholz pirscht und über das Wetter spricht, lässt sich manch ein schreckhaftes Tier wesentlich leichter verfolgen und einkreisen. Allerdings können die Spieler nicht nur kooperativ miteinander spielen. Jeweils ein Spieler fungiert als Host und kann seine auf Steam verknüpften Gefährten ins Spiel einladen. Während das normale Missions-System während des Multiplays deaktiviert wird, kann der Host individuelle Aufgaben stellen. Alle Spieler versuchen diese dann als erstes zu erfüllen oder die dickste Beute zu erjagen.

Fairer Mehrspielermodus

Auch wenn die meisten DLC-Erweiterungen kostenpflichtig sind. Gerade im Multiplayer-Modus entpuppt sich COTW recht fair, alle teilnehmenden Spieler haben während der Session Zugriff auf die zusätzlichen Inhalte des Hosts. Dazu zählen neben dem jeweiligen Reservat auch Waffen oder der 4×4 Saber.

Während des Spiels werden die Gefährten sowohl auf der Karte als auch ingame mittels Indikator angezeigt. Es lässt sich auch die Entfernung zueinander ablesen. So sollte man sich in der großen Welt nicht so leicht aus den Augen verlieren. Auch reicht es, wenn nur ein Spieler einem Tier auf die Spur kommt, diese wird den Mitspielern ebenfalls angezeigt. Erlegte Beute kann von jedem Spieler geerntet werden, die Punkte dafür erhält allerdings derjenige, der das Tier auch geschossen hat.

Die Leaderboards kann man über das Menü im Blick behalten: ESC drücken, Codex öffnen, dann auf Jäger gehen und über das Jagdprofil auf die Leaderboards klicken. So kann man seine Erfolge gut miteinander vergleichen.

Wer Lust hat, kann sich auch gegenseitig seine schönsten Trophäen zeigen. Dank des TruRACS Systems gibt es über eine Million verschiedene Geweihe. Quasi jedes Tier, welches die Mechanik unterstützt, hat einen individuellen Kopfschmuck. Werden diese geerntet und präpariert, können sie in der Lodgia (Trophy Lodge) ausgestellt werden.

Jägersuche – Niemand muss alleine spielen

Wie erwähnt handelt es sich bei theHunter schon eher um ein Game für eine kleinere Nische an Spielern. Nicht jeder hat Lust, doch recht gemächlich, Spuren von Tieren zu verfolgen, um den kleinen Pelzfreunden dann einen Schuss mit der Knarre zu verpassen. So sieht es in der eigenen Freundesliste gerade bei Einsteigern vielleicht etwas mau aus mit geeigneten Mitspielern.

Aber den geplagten Singleplayer-Jägern kann geholfen werden. Auf Steam wartet eine geschäftige Community an engagierten Jägern nur darauf, neue Gefährten in den eigenen Reihen aufzunehmen. Wer noch eine Gruppe für die gemeinsame Jagd sucht, der kann hier fündig werden: https://steamcommunity.com/app/518790/discussions/10/

Multiplayer im Video

Expansive Worlds veröffentlicht selbst regelmäßig gemeinsame Jagd-Sessions auf Youtube. Wer sich anschauen möchte wie so ein gemeinsames Unterfangen aussieht: Hier folgt ein Beispiel.

theHunter Call of the Wild kaufen:

Mehr zu theHunter COTW:

theHunter: COTW – Über 1 Million individuelle Geweihe mit TruRACS

Tiere zum Anfassen: Die neue theHunter Trophy Lodge ist da

Anzeige