Herzlichen Glückwunsch, Blizzard Entertainment! Zuallererst gratulieren auch wir dem amerikanischen Entwicklerstudio hinter Warcraft, StarCraft und Co. zum 30-jährigen Bestehen. In diesem Jahr feiert das Unternehmen hinter mehreren legendären Gaming-Franchises das 30-jährige Bestehen.

Im Jahr 1991 begann die Reise in Kalifornien, noch genauer in der Stadt Irvine – damals noch unter dem Namen „Silicon & Synapse, Inc.“. Dort begründeten Michael Morhaime, Allen Adham und Frank Pearce die Geschichte, die bis heute in unvergleichlicher Art und Weise andauert. Das Unternehmen konnte dabei nur in dieser Form entstehen, weil sich Morhaime damals 15.000 US-Dollar von seiner Großmutter lieh, verriet er im Jahr 2017. Eine in Anbetracht der heutigen Umsätze fast schon lächerliche Summe, die damals für alles den Grundstein legte – und natürlich längst restlos zurückbezahlt wurde.

Auch wenn längst nicht mehr alle der Blizzard-Urgesteine mit an Bord sind und teilweise sogar bereits neue, eigene Firmen und Projekte gegründet haben, bestehen die virtuellen Welten weiter, die den Fans unzählige Stunden, Monate und Jahre an Freude, Unterhaltung, Ablenkung und Immersion geschenkt haben und weiterhin schenken.

Die Erfolgsgeschichte – Von Warcraft und Co.

Blizzards Erfolgsgeschichte begann früh. Nachdem man zunächst Portierungen für andere Spiele durchgeführt hatte, startete das Warcraft Franchise im Jahr 1994 und wurde direkt ein riesiger Erfolg. Es folgten Warcraft 2 (1995), Warcraft 3 (2002) und im Jahr 2004 schließlich eine der wohl bekanntesten digitalen Welten überhaupt: die World of Warcraft, die sich bis heute beispielloser Beliebtheit bei den Spielenden erfreut und auch noch nach 17 Jahren noch regelmäßig erweitert wird.

Anzeige

WoW: Shadowlands vor dem Launch – Neues Cinematic und mehr

Hinzu kamen über die Zeit und Jahre weitere legendäre Franchises wie StarCraft, Diablo und später auch Overwatch. Weitere Titel wie Heroes of the Storm (HotS) oder Hearthstone bauten auf die bestehenden Welten auf und erweiterten das Blizzard Portfolio um weitere Genres. All diese Marken und Spiele zeichnen Blizzard als das Unternehmen aus, welches es heute ist. Trotz einiger Fehlgriffe und Fehlentscheidungen insbesondere in der näheren Vergangenheit hat man Unvergleichliches geleistet.

Nur wenige andere Studios können auf eine so erfolgreiche und langjährige Vergangenheit zurückblicken, in der man mehrere Welthits der Videospiele in den eigenen Wänden geschaffen hat. Bis heute gehört ein Warcraft 3 auf jede LAN-Party, ein offizielles Diablo II Remaster steht bei vielen etwas älteren Gamern ganz weit oben auf der ewigen Wunschliste. Hinzu kommt, dass auch die World of Warcraft so umfangreich ist wie nie zuvor.

WoW als Garant für den Erfolg

Erst im Dezember 2020 konnte man mit der Veröffentlichung der neuesten Erweiterung „Shadowlands“ einen Rekord für das am schnellsten verkaufte PC-Spiel aller Zeiten aufstellen – auch wenn dieser nur kurz hielt. Mit 3,7 Millionen Einheiten, die am ersten Tag weltweit verkauft worden waren, stellte man den bisherigen Rekord von 3,5 Millionen Exemplaren am ersten Tag ein. Dieser stammte von? Richtig. Einem anderen Blizzard-Spiel namens Diablo III, welches im Mai 2012 die Spieler in die höllischen Umgebungen eintauchen ließ.

Nach wie vor ist World of Warcraft Blizzards Erfolgsgarant. Nach der Veröffentlichung der viel gewünschten und letztlich auch sehr gelungenen WoW Classic Server im August 2019 und in Kombination mit Shadowlands ereichte das Spiel die höchste Anzahl an Spielern mit monatlichen oder noch länger gebuchten Abonnements aller Zeiten – verglichen mit der gleichen Zeitperiode nach der Veröffentlichung aller zuvor dagewesenen WoW Erweiterungen – sowohl im Westen als auch im Osten. Sogar die als beliebteste Addons geltenden „The Burning Crusade“ und „Wrath of the Lich King“ stellte man in den Schatten.

Doch nicht nur die Vergangenheit hat große Projekte von Blizzard offenbart, auch für die nahe Zukunft stehen bereits mehrere Projekte in den Startlöchern. Uns erwartet bestägtigterweise natürlich das große Diablo 4 und ein zweites Overwatch. Aber auch die Gerüchteküche brodelt so stark, dass wir schon fast von einem Überkochen sprechen können.

Diablo 4 News: Was erwartet uns auf der BlizzConline?

So gibt es etwa Spekulationen um ein endlich offizielle Diablo 2 Neuauflage und WoW Classic Server für die erste Erweiterung „The Burning Crusade“. Zu all diesen Dingen werden wir wohl bereits in Kürze mehr erfahren.

BlizzConline – Die große Feier

Was wir damit meinen ist natürlich die kurz bevor stehende Online-Haus-Messe BlizzConline, nachdem die BlizzCon aus offensichtlichen Gründen nicht wie geplant im November 2020 über die Bühne gehen konnte. Blizzard verspricht in diesem Rahmen am 19. und 20. Februar, also am übernächsten Wochenende, die sprichwörtlichen Korken knallen zu lassen.

Dann könnten wir viele neue Details zu bereits enthüllten, aber auch neuen Projekten aus dem Studio erfahren, welches insbesondere mit Warcraft III: Reforged und Diablo Immortal aber auch einigen Aussagen und Entscheidungen (beispielsweise rund um den politisch aktiven Hearthstone-Profi ‚blitzchung‘) zuletzt öfter daneben griff. Umso größer ist unsere Hoffnung, dass das Traditionsunternehmen, welches die Spieler und Spielerinnen dieser Welt nun schon so lange begleitet, in der Zukunft wieder für zahlreiche positive Nachrichten und Schlagzeilen sorgen wird.

Eine erste Einstimmung auf die Feierlichkeiten im Rahmen der anstehenden BlizzConline 2021 gibt es in einem brandneu veröffentlichten „Welcome Home“-Video, welches Blizzard am heutigen Montag präsentierte.