Der Heiligabend ist vorbei und ihr habt hoffentlich einen wundervollen Tag mit engsten Freunden oder dem kleinen Familienkreis verbringen dürfen. Wir haben – für alle Gaming-Enthusiasten unter euch – bereits gestern auf die Ereignisse im Januar und Februar 2020 zurückgeblickt. Was uns in der Welt der Videospiele im März und April 2020 beschäftigt hat, erfahren wir heute.

Am 1. Weihnachtsfeiertag beschäftigen wir uns mit den Top-Themen, die uns im dritten und vierten Monat besonders in ihren Bann gezogen haben. Während die Corona-Krise so langsam ihr verheerendes Ausmaß offenbarte, gab es glücklicherweise auch positive Nachrichten – zumindest in der Welt des Gamings und E-Sports. Nachfolgend findet ihr den dritten Teil unserer 12-teiligen Artikelserie zum Gaming-Jahr 2020, am Abend geht es dann schon mit Teil 4, dem April, weiter.

Viel Spaß beim Lesen!

Der Gaming-März 2020

Die erste März-Woche begann, wie eben bereits kurz angedeutet, mit einer Flut von Absagen. Fast kein (Gaming-)Event konnte aufgrund von notwendigen Kontaktbeschränkungen wie geplant veranstaltet und durchgeführt werden. So gesellten sich die EA Turniere in Apex Legends und FIFA zu den bereits davor kommunizierten Verschiebungen oder Absagen der Game Developer Conference (GDC), der Rocket League Weltmeisterschaft, der IEM Katowice, der TwitchCon Amsterdam, der PUBG Global Series in Berlin oder des LEC Spring Split Finals in League of Legends.

Anzeige

Coronavirus: Auch EA sagt E-Sport Events ab

Auch die gamescom sollte später lediglich in digitaler Form stattfinden, aber dazu später im Jahresrückblick mehr. Viel positiver war die vollständige Enthüllung des von vielen kompetitiven Shooter-Fans erwartete VALORANT, welches am 2. März von Riot Games erstmals so richtig vorgestellt wurde. Technik, Details, Vorhaben der Entwickler und Konzept stimmten die Community hoffnungsvoll.

Valorant enthüllt: Release, Gameplay, Daten und Fakten

In der zweiten März-Woche spielte das Coronavirus dann auch den Spielverderber für die E3. Dafür setzt der „Mario-Tag“ am 10. März positive Energie gegen die vielen Einschnitte in Alltag und Planung. Zudem war die zweite März-Woche die Woche für neue Spielerrekorde. Sowohl Counter-Strike: Global Offensive, welches erstmals seit dem Release im Jahr 2012 unglaubliche eine Million gleichzeitige Spieler vorweisen konnte, als auch das frisch gestartete „Warzone“, der Standalone Battle-Royale Spielmodus von Call of Duty, durften feiern.

Der Überlebenskampf von Infinity Ward und Activision in Verdansk erfreute bereits in den ersten drei Tagen über 15 Millionen Spieler. Es sollten noch viele mehr werden.

CoD: Battle Royale „Warzone“ stellt Spielerrekord auf

Weiter geht es mit der dritten Woche im März. Auch diese sollte unter dem Motto „Rekorde und Meilensteine“ stehen. Darüber hinaus gab es neue coole Games und Inhalte für bestehende Titel. Während Warzone mit 30 Millionen Spielern eine gleich doppelt so hohe Hürde nahm, stellte Valves Steam mit 20 Millionen Nutzern den eigenen All-Time-Record ein.

So richtig begeisterte euch allerdings die Veröffentlichung von Animal Crossing New Horizons als auch die neue Teamfight Tactics Season 3 „Galaxies“, die das Auto Battle von Riot Games erstmals auch aufs Smartphone brachte.

TFT Mobile ist da – Alle Infos zur Smartphone Version

In der letzten März-Woche ragten sich erste Gerüchte um eine Erweiterung der WoW Classic Variante um offizielle „The Burning Crusade“-Server. Mit einer Umfrage zu verschiedenen Übergangsoptionen weckte Blizzard die Hoffnungen vieler „TBC“ Fans auf ein „Classic Burning Crusade“. Diese sind bis heute noch immer nicht offiziell angekündigt. Vielleicht erfahren wir auf der virtuellen „BlizzConline“ im Februar 2021 mehr.

WoW: Bestätigt Blizzard hier „Classic Burning Crusade“?

Welches Gaming- oder E-Sport-Ereignis ist euch aus diesem Monat besonders in Erinnerung geblieben? Was haben wir vergessen? Lasst es uns wissen und teilt eure persönlichen Highlights mit uns!
0
Was haben wir vergessen?x